Der Verein

Freizeitzentrum

Geschichte der Ortsgruppe und der Naturfreundebewegung

Die Gründung des Touristenverein "Die Naturfreunde" um die Jahrhundertwende war eng verbunden mit dem Kampf der Arbeiterinnen und Arbeiter um bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen. Diese waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts gekennzeichnet durch lange Arbeitszeiten, schlechte

Wohnverhältnisse und Gesundheitsschäden.

Vieles konnte inzwischen verbessert werden, auch mit Hilfe der Naturfreunde. Heute stehen viele neue Aufgaben vor uns. Die wachsende Umweltzerstörung zwingt uns heute mehr denn je, uns für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen einzusetzen. Ein weiter fortschreitender Sozialabbau muß verhindert werden, denn auch die sozial Schwachen haben ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben, ein Recht auf Arbeit und Wohnung. Wir Naturfreunde müssen uns verstärkt dafür einsetzen, daß Krieg und Waffengewalt nicht als Mittel zur Lösung wirtschaftlicher und politischer Konflikte benutzt werden. Der Nationalitätenkonflikt in Jugoslawien hat erneut gezeigt, daß Gewalt nur viel Leid über die betroffenen Menschen bringt, nicht aber zu Lösungen beiträgt.

Mit Stolz dürfen wir darauf zurückblicken, daß wir bereits seit langen Jahren die Wanderlust fördern. Dies zeigt, daß gerade in einer Zeit der Industrialisierung das gemeinsame Wandern nichts von seinem Reiz verloren hat. Wir als Wanderer geben damit ein Beispiel, wie man seine Freizeit sinnvoll und gewinnbringend, aber auch vergnüglich nutzen kann.

1916 wurde die Ortsgruppe Böblingen des Touristenvereins "Die Naturfreunde" gegründet. Die 7 Gründungsmitglieder erkannten die Satzung des Weltvereins an. Sie folgten damit dem Beispiel vieler Städte und Gemeinden des Landes und des Reiches. Zum Obmann der Ortsgruppe wurde Georg Schlee gewählt. Als Vereinslokal ist der "Pfauen" bestimmt worden. Dort fanden regelmäßig Zusammenkünfte statt. Die touristische und kulturelle Tätigkeit der Gründer blieb in der Öffentlichkeit nicht unbeachtet. Schon bald fanden sich Frauen, Männer und Jugendliche, die Mitglieder des Vereins wurden. 1923 konnten zwei Ruderboote angeschafft werden. Sie wurden mit Erlaubnis der Stadtverwaltung im Oberen See eingesetzt. 1926 wurde ein Seenachtsfest auf dem Oberen See abgehalten. Im Frühjahr 1933 erlitt die Ortsgruppe das gleiche Schicksal wie alle Arbeiter- und Kulturvereine, sie wurden verboten und das Vermögen beschlagnahmt. Im Januar 1946 hat nach längerer Vorbereitung die erste Zusammenkunft ehemaliger Naturfreunde im Gasthaus "Storchen" stattgefunden. Es wurde beschlossen, unter dem alten Namen Touristenverein "Die Naturfreunde" wieder eine Ortsgruppe zu bilden. Es entstand am Oberen See wieder eine Bootsanlage mit Ruderbooten, das erste Bootshaus wurde in Eigenregie gebaut. Im November 1963 konnten die Naturfreunde ein neues vollbewirtschaftetes Vereinsheim "Bootshaus" am Oberen See einweihen. Hier darf erwähnt werden, daß von den Mitgliedern beim Bau des Hauses über 3.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet wurden. Das alte Häuschen wurde mit dem Kran auf einen Tieflader zum Abtransport an die Baumgartenwand gehievt, wo es noch heute den Mitgliedern alsErholungsstätte dient. 1994 fiel das Bootshaus am Oberen See der Landesgartenschau zum Opfer. Nach langen Verhandlungen mit der Stadtverwaltung konnten wir, nach mehreren Umbauarbeiten des alten TÜV-Gebäudes, in unser heutiges Domizil ziehen.

Das Vereinsgeschehen spielt sich in folgenden Fachgruppen ab: Die Wandergruppe bietet mit diversen Tageswanderungen, Halbtageswanderungen und Freizeiten für alle Mitglieder, Freunde und Bekannte Gelegenheit viel Gemeinsameszu erleben. Die Wintersportgruppe (gegründet von der Ortsgruppe Böblingen und jetzt unter der Regie des Bezirkes) gestaltet hauptsächlich in der kalten Jahreszeit mit  Tagesskikursen, Ausfahrten und der alljährlichen Skibörse das Programm.

Die Senioren unternehmen jeden ersten Donnerstag im Monat gemeinsam eine kleine Wanderung mit gemütlichem Ausklang. Von der Vereinsleitung werden viele  Veranstaltungen im Jahr organisiert und durchgeführt. 

Haben Sie Interesse sich an den vielfältigen Veranstaltungen teilzunehmen oder diese selber aktiv mitzugestalten, so nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf.
Die Vereinsleitung